Skandinavien und seine Traditionen

Artikel vom 07.11.2011 | Autor ist admin | Themen: Allgemein | 0 Kommentare

Unberührte Wälder, kristallklare Seen und Berge, die sich gen Himmel strecken, machen Skandinavien zu einem Reiseziel der etwas anderen Art. Der Norden Europas ist reich an Kontrasten, die die Landschaft charakterisieren und sie zugleich zu einem Pendant zu der doch stressigen Welt machen. Die Mischung zwischen Historie und Moderne ist bei einem Urlaub in Skandinavien allgegenwärtig und vermittelt Norwegen, Schweden und Finnland einen ganz besonderen Charme. Bis heute ist Skandinavien eine Region, die sehr traditionsverbunden ist. Die Einheimischen legen großen Wert darauf, dass das alte Brauchtum mit all seinen Traditionen am Leben erhalten wird. Ein Beispiel hierfür sind die traditionellen Feierlichkeiten zu Mittsommer, die jedes Jahr abgehalten werden. Doch auch das Lucia-Fest in Schweden, das alljährlich in der Vorweihnachtszeit stattfindet, hat eine lange Tradition.

Obwohl die nordischen Länder durch ihre Sprache und ihre Geschichte eng miteinander verbunden sind, haben sie alle ihren ganz eigenen Charakter. Am deutlichsten lässt sich dies in dem etwas abgelegenem Dänemark erkennen, das mit der Halbinsel Jütland direkt an Deutschland grenzt. Zu Dänemark gehören auch die beiden autonome Gebiete Grönland und die Färöer Inseln. Obwohl Grönland weit vom europäischen Festland und weit von Skandinavien entfernt liegt, ist es traditionell eng mit seinen nordischen Nachbarn verbunden. Die Menschen in Skandinavien verstehen sich darin, das Leben zu genießen. Schon früh mussten sie sich mit den doch oft harten klimatischen Bedingungen arrangieren. 

Das raue Klima, das vor allem im Winter viel von Körper und Geist abverlangt, schweißt die Menschen auf seltsame Art und Weise zusammen und schafft ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das einzigartig ist.

Bisher wurde kein Kommentar geschrieben.

Kommentar-Eingabe